Karte
Satellit


Karte anzeigen

Kunstprojekte Salzburg - Salzburg Foundation

Kunstprojekte Salzburg - Salzburg Foundation

Mozartplatz 4
5020 Salzburg
+43662 871687
+43662 871688
Information
Veranstaltungen
Seit 2002 realisiert die Salzburg Foundation die Installation von aktuellen Kunstwerken namhafter internationaler, zeitgenössischer Künstler. Ein internationales, unabhängiges Kuratorenteam wählt jährlich einen hochkarätigen Künstler aus, der nach Salzburg eingeladen wird und dort seine Ideen eines Kunstwerks für den öffentlichen Raum in der Stadt und für die Stadt entwickelt. Im Mittelpunkt steht die Absicht einen städtischen Kunst- und Skulpturenpark von höchster Qualität zu konzipieren und zu realisieren.

1. Kunstprojekt Salzburg: Anselm Kiefer, "A.E.I.O.U.", 2002
Furtwängler-Park, gegenüber dem Festspielhaus
Das begehbare Kunstwerk A.E.I.O.U., des in Frankreich lebenden Künstlers Anselm Kiefer, birgt in seinem Inneren ein großformatiges Bild, ein Regal mit Bleibüchern und eine Wandaufschrift. Täglich geöffnet von 14-15.30 Uhr.

2. Kunstprojekt Salzburg: Mario Merz, "Ziffern im Wald", 2003
Mönchsberg, nahe dem Museum der Moderne
Das Werk des renommierten italienischen Künstlers Mario Merz ist ein Iglu, das aus zwölf matt gebürsteten, gebogenen Edelstahlrohren besteht. Darauf hat der Künstler insgesamt 21 Neonzahlen verteilt, die nachts über der Stadt leuchten.

3. Kunstprojekt Salzburg: Marina Abramovic, "Spirit of Mozart", 2004
An der Staatsbrücke
Die aus Edelstahl gefertigte Installation - eine "interaktive Skulptur" der serbischen Performance- und Videokünstlerin Marina Abramovic besteht aus einem Ensemble von Stühlen. Ein 15 m hoher Stuhl ist umgeben von acht weiteren, für das Publikum benutzbaren Stühlen.

4. Kunstprojekt Salzburg: Markus Lüpertz, "Mozart - eine Hommage", 2005
Ursulinenplatz
Ausdrucksvolle "Hommage an Mozart" des deutschen Malers und Bildhauers Markus Lüpertz. 2,95 m hohe, farblich gefasste Bronzefigur.

5. Kunstprojekt Salzburg: James Turrell, "Sky Space", 2006
Mönchsberg, nahe dem Museum der Moderne
Begehbarer Kunstraum in Form eines elliptischen Zylinders des amerikanische Künstlers James Turrell, der entlang der Innenwände Sitzflächen für den Betrachter bereithält und nach oben hin geöffnet ist. Der sichtbare Ausschnitt des Himmels mit seinen Licht- und Farbvariationen wird so zum Bestandteil des Werks.Die Öffnungszeiten orientieren sich gemäß dem Konzept von James Turell am Sonnenuntergang (geöffnet von 1/2 Stunde vor bis 1 1/2 Stunden nach dem Sonnenuntergang, zusätzlich nach Vereinbarung unter Tel. 841000.

6. Kunstprojekt Salzburg: Stephan Balkenhol, "Sphaera" und "Frau im Fels", 2007
"Sphaera" (Kapitelplatz) und "Frau im Fels" (Toscaninihof)
Zwei Skulpturen des deutschen Bildhauers Stephan Balkenhol: Mann auf einer Kugel ("Sphaera") und Frau in einer Felswand ("Frau im Fels"), die eine Skulptur exponiert, ohne jedoch pathetisch zu sein, die andere, mit großer Stille, aber nicht weniger eindringlich.

7. Kunstprojekt Salzburg: Anthony Cragg, "Caldera", 2008
Makartplatz
"Caldera", ein Begriff aus der Geologie, ist eine wahre Landschaft aus Bronze, mit Vor- und Rücksprüngen. Der englische Künstler versteht die Skulptur als 'mentale Landschaft', die man auch von innen, im eigentlichen 'Kessel', erleben kann - die Skulptur ist begehbar.

8. Kunstprojekt Salzburg: Christian Boltanski, "Vanitas", 2009
Romanische Hallenkrypta, Dom
Die Installation "Vanitas" besteht aus zwei Teilen, einem plastischen und einem akustischen. An den Wänden befestigt der französische Künstler Figuren aus Metallblech, die von Kerzen angeleuchtet werden. Im flackernden Licht werfen sie Schatten an die Wand, dazu ertönt im Raum die beständige Wiederholung einer automatischen Zeitansage. Montag-Samstag 10-17 Uhr, Sonn- und Feiertag 13-17 Uhr.

9. Kunstprojekt Salzburg: Jaume Plensa, "Awilda", 2010
"Dietrichsruh", Hof der Juridischen Fakultät, Sigmund-Haffner-Gasse
"Awilda", die Skulptur des katalanischen Künstlers Jaume Plensa, ist ein Mädchenkopf von 5 m Höhe, der direkt aus dem Boden zu wachsen scheint. Er ist aus mehreren Schichten weißen Macael Marmors zusammengesetzt.

10. Kunstprojekt Salzburg (Abschlussprojekt von drei Künstlern aus Österreich): Brigitte Kowanz, "Beyond Recall" - Manfred Wakolbinger, "Connection" - Erwin Wurm, "Gurken", 2011
"Beyond Recall": Semitransparente Spiegelkuben mit Schriftzügen aus Neon (Brückenköpfe Staatsbrücke). Die gläsernen Kuben reflektieren sowohl das Neonlicht im Inneren als auch den Lichteinfall von außen, so dass sich die Schriftzüge scheinbar unendlich fortsetzen.
"Connection": 11 m lange und 2,6 m hohe Skulptur aus Edelstahl (Rudolfskai). Der Künstler fragt mit seinem Werk nach der Vereinbarkeit von Außen und Innen, von Kunst und Leben. Das Besondere dabei: Erst der Betrachter vollendet das Werk, wenn dieser durch sein Spiegelbild im Inneren zu einem Teil der Skulptur wird.
"Gurken": Gurkenskulptur (Furtwängler Park). Mit Witz und Ironie entlarvt Erwin Wurm absurde gesellschaftliche Entwicklungen und stellt dabei den gängigen Skulpturenbegriff immer wieder in Frage: Bei ihm kann alles zur Skulptur werden.

"WALK OF MODERN ART"

Salzburg aus der Perspektive zeitgenössischer internationaler Künstler entdecken.

Beim Rundgang durch die Altstadt von Salzburg werden alle Kunstwerke des Projektes der Salzburg Foundation besucht und besprochen. Der Rundgang wird in Deutsch, Englisch und Italienisch angeboten. Teilnahme nur mit Voranmeldung möglich!

Jeden 1. Samstag im Monat um 14 Uhr
Dauer: ca. 2 Stunden
Treffpunkt: Kiefer-Pavillon - Furtwänglerpark
Kosten: € 10,00/pro Person
Anmeldung: Austriaguides Frau Inez Reichl de Hoogh Tel. 0664 496 80 11

INDIVIDUELLE FÜHRUNGEN
zu den Kunstprojekten der Salzburg Foundation nach telefonischer Vereinbarung mit Dr. Hannele Schaber, Tel. 0662 841467
Dauer: ca. 2 1/4 h
Kosten: € 10,00 pro Person (exklusive Mönchsberglift)
Treffpunkt: Skulptur "Caldera" am Makartplatz, Salzburg


zurück
Audio-Beitrag vom Domradio Köln
Übersichtsplan Kunstprojekte Salzburg
© 2014 - Tourismus Salzburg GmbH - 5020 Salzburg - Tel. +43662 88987-0