Karte
Satellit


sommerszene

Szene Salzburg
+43662 843448
Information
Veranstaltungen
Facebook

Internationales Avantgarde-Festival

24. Juni bis 04. Juli 2015
 
Gerne wird die Sommerszene als Gegenpol zu den Salzburger Festspielen dargestellt. Tatsächlich hat sich die Veranstaltung über die Jahrzehnte hinweg zu einem international beachteten Festival entwickelt, das seinesgleichen in Österreich sucht.

Die zeitgenössische Tanzwelt steht bei diesem vierzehn Tage dauernden Festival im Mittelpunkt. Theater, Musik, Film und Bildende Kunst ergänzen das Programm der SommerSzene. Grenzüberschreitung, künstlerisches Risiko, neue Präsentationsformen und hohe Qualität zeichnen das Programm Jahr für Jahr aus.

Die Idee
Seit den späten 60er Jahren steht die Szene Salzburg für zeitgenössische Bühnenkunst und Musik. Ursprünglich eine Plattform für lokale KünstlerInnen, ist die Szene in den 70er und 80er Jahren zum internationalen Avantgarde-Festival geworden. Die Szene arbeitet als internationaler Produzent und bietet Residenzen für in- und ausländische KünstlerInnen. Das europäische Netzwerk apap (advancing performing arts project) wurde zur Unterstützung junger KünstlerInnen gegründet.
 

 

Herz, was willst Du mehr?
sommerszene
Leider konnten keine Ergebnisse entsprechend Ihrer Suchkriterien gefunden werden.

Facebook Community

Szene Salzburg Szene Salzburg Hallo Bundesländer! Die SZENE lädt im Jahr 2015 drei Künstler/Ensembles aus den übrigen Bundesländern, die auf der Suche nach Probemöglichkeiten sind, nach Salzburg ein, um für jeweils zwei Wochen im SZENE-Probenstudio an ihren neuen Produktionen zu arbeiten. Die Eckdaten zum Probenraum: 6m x 9m, Raumhöhe 2,5m, Holz-Schwingboden, Tanzboden s/w. Bewerbungen/Info über Rahmenbedingungen unter vania.cescon@szene-salzburg.net.
20.11.2014 um 14:00 Uhr - Kommentar
Personen gefällt das.
Szene Salzburg Szene Salzburg Gold Extra zu Gast bei…der SZENE Salzburg! Die Salzburger Künstlergruppe – in personam Georg Hobmeier – ist auf Besuchstour und am MONTAG, 24. NOVEMBER, 19 Uhr zu Gast bei SZENE-Intendantin Angela Glechner, gesprochen wird im republic-Studio über Kunst und Künstler als Import/Export-Artikel. Die Szene Salzburg importiert seit 45 Jahren zeitgenössisch-performative Kunst aus allen Ecken der Erde nach Salzburg, gold extra exportiert sich seit fast 15 Jahren in unterschiedlichste Sparten und geographische Winkel. Ob Berliner in Sankt Pölten, Kasachen in Kreuzberg oder Tamilen in Mexiko-Stadt, die Kunst und ihre Künstler sind nach wie vor exotische Handelsgegenstände, die ruhelos durch die Lande streifen. Können Kunst und ihre Vermittlung überhaupt "lokal" sein? Oder nimmt man ihnen damit ihren eigentlichen Sinn? Eintritt frei!
18.11.2014 um 17:57 Uhr - Kommentar
Personen gefällt das.
Szene Salzburg Szene Salzburg DANCE VIDEO OF THE WEEK #78 "Kathrein stellt den Tanz ein". Der letzte Samstag vor dem Gedenktag der Katharina von Alexandria am 25. November war Abschluss der traditionellen, volkskulturellen Tanzsaison, ab dann galt ein Tanzverbot bis 6. Jänner. Beim Kathreintanz standen Volkstänze wie Landler, Schleuniger oder Zwiefacher auf dem Programm, über den gefinkelten Taktwechsel bei letzterem klärt ein Video des BR auf. http://www.youtube.com/watch?v=DfHcrsAygmU
18.11.2014 um 14:00 Uhr - Kommentar
Personen gefällt das.
Szene Salzburg Szene Salzburg Julius Deutschbauer HEUTE im Literaturhaus. Seine "Bibliothek der ungelesenen Bücher" gastiert in diesem Herbst im Literaturhaus, um 20 Uhr ergründet er nach einer Lesung des Schweizer Schriftstellers Reto Hänny, welches neue Buch dieser zur Bibliothek beisteuern wird. Bereits um 18 Uhr lädt Deutschbauer zum "Lesezirkel", zu dem auch das Publikum (ungelesene) Literaturbeispiele mitbringen kann.
17.11.2014 um 13:00 Uhr - Kommentar
Personen gefällt das.
Szene Salzburg Szene Salzburg DANCE VIDEO OF THE WEEK #77 Anfang November wurden wieder die Preise beim Dance Your Ph.D. Contest (also "Tanz Deine Dissertation") vergeben. Den Preis in der Kategorie Sozialwissenschaft gewann der Spanier David Manzano mit einer drastisch-bewegten Umsetzung seiner Arbeit über die Kolonialgeschichte des Pazifik aus spanischer Perspektive. Hauptpreis sind übrigens $1000.– und eine Reise zur Stanforduniversität nach Kalifornien. Initiator des Wettbewerbs war 2008 der Genetiker Josef Penninger, Direktor an der Wiener Akademie der Wissenschaft, mit einem Vogerltanz zu seiner Forschung über Thymuszellen bei Hühnern. http://vimeo.com/107328707
12.11.2014 um 14:47 Uhr - Kommentar
© 2014 - Tourismus Salzburg GmbH - 5020 Salzburg - Tel. +43662 88987-0