zum Inhalt zum Hauptmenü zu den Kontaktinformationen
zum Inhalt zum Hauptmenü zu den Kontaktinformationen
Kunst & Kultur

Salzburgs Trachtenszene

Hauptstadt der Tracht – ein Name, den Salzburg zu Recht trägt. Salzburg gilt als Referenzpunkt für alpenländische Bekleidungskultur. Auch die Salzburger tragen das Ihre zur lebendigen Trachtenkultur bei, indem sie zu vielen Anlässen Tracht tragen.

Tracht gehört in Salzburg zum guten Ton und ist ein Ausdruck der Heimatverbundenheit. Ob Jedermann-Aufführung bei den Salzburger Festspielen oder Volksfeste – Dirndl und Lederhose haben bei vielen Salzburgern einen festen Platz in der Garderobe. Über Kitsch- und Billig-Tracht rümpft man in der Mozartstadt die Nase. Auch die Besucher Salzburgs lieben authentische Trachtenmode, in Dirndl und Co fühlt man sich „einheimisch“.

In der Tracht durch die Stadt

So ist es für die Bürger der Stadt keine Seltenheit, bei einem Bummel durch die Getreidegasse, beim Schlendern über den Grünmarkt oder beim gemütlichen Kaffeetrinken ihre Wochentags-Tracht auszuführen. Zu Hochzeiten, kirchlichen Festen oder den Salzburger Festspielen darf es gerne edler sein; Seidendirndl und Trachtenanzug sind dann obligat. Besonders erfreulich: Auch die Jugend hat die Tracht für sich (wieder)entdeckt und kann sich das traditionelle Maibaumaufstellen in Aigen, das Lieferinger Dorffest oder den Rupertikirtag ohne Dirndl und Lederhose gar nicht vorstellen. Neuester Schrei: Der #LederhosenDonnerstag, der 2013 von Georg Klampfer und Christian Eibl ins Leben gerufen wurde. Ob Salzburg oder New York, ganz egal, in welchen Winkel der Welt es die Anhänger des LederhosenDonnerstag verschlägt, am Donnerstag wird die „Lederne“ ausgepackt.

Die Hot-Spots der Trachtenkultur

An Shoppingadressen mangelt es in Salzburgs Innenstadt nicht: Da sind traditionsreiche Hersteller wie Gössl, Lanz, Hanna oder Madl, Trachten-Designer wie Susanne Spatt oder Tanja Pflaum von Ploom, dazu Händler wie Stassny, Forstenlechner oder Dollinger. Eine besondere Adresse ist das Salzburger Heimatwerk, wo nicht nur fertige Stücke zu erwerben sind, sondern auch Trachtenstoffe. Ateliers wie Jahn-Markl zu besuchen, steht jedermann offen: Ob Coco Chanel, Karl Lagerfeld (übrigens ein bekennender Sammler von Männertrachten) oder Vivienne Westwood, die Gästebücher von Jahn-Markl oder Lanz zeugen, dass hier auch schon die ganz Großen der Modewelt zu Gast waren und Inspiration fanden.

Handwerk erleben

Bei Ihrem Salzburgbesuch haben Sie Gelegenheit, den Trachtendesignern und -herstellern über die Schulter zu blicken. Viele Geschäfte bieten Trachtenmode nicht nur von der Stange, sondern fertigen gerne auch nach Maß. Ein schöneres Souvenir gibt’s wohl kaum.

Das könnte Sie auch interessieren

Kategorien

Inspiration