zum Inhalt zum Hauptmenü zu den Kontaktinformationen
zum Inhalt zum Hauptmenü zu den Kontaktinformationen
Portraits

Heimat für ausdrucksstarke Mode

In der Sigmund-Haffner-Gasse im Herzen der Salzburger Altstadt befindet sich Katharina Kaesbachs kreatives Reich: In ihrer Boutique mit angeschlossenem Schneider-Atelier verkauft sie ausgefallene Kreationen – von Business- über Abendmode bis Haute Couture.

1974 in der Schweiz geboren und in Deutschland aufgewachsen zog Katharina Kaesbach nach ihrem Tanzstudium im Jahr 1997 von Holland nach Salzburg. In Nonntal eröffnete sie einen Großhandel für Tanzschuhe, ehe sie 2004 ihr eigenes Modelabel gründete. Ein Jahr später entwarf die Modedesignerin ihre erste Kollektion zu den Salzburger Festspielen.

Ihre extravagante Mode hat in Salzburg, der „Hauptstadt der Tracht“, einen festen Platz. Wie hat alles angefangen?

Ich habe keine klassische Ausbildung und darauf bin ich stolz, weil das meine Linie auszeichnet. Damals hatten mein Mann und ich im Nonntal einen Großhandel für Tanz- und Gymnastikschuhe. Als ich das erste Mal mit einem eigens durchgestylten Outfit im Geschäft stand, kam meine bis heute treueste Kundin herein und sagte: „Das muss ich auch haben!“. Das war mein Start.

Wonach suchen, oder anders gefragt, was finden Kundinnen bei Katharina Kaesbach?

Sie finden sich selbst. Deswegen ist mein Stil komplett darauf ausgerichtet. Er ist total zeitlos. Etwas, das Frauen ganz unterschiedlicher Typen und Kulturen schön macht. Ich sage immer: Wenn einem die Mode, die man trägt, ein gutes Gefühl gibt, dann fängt die Persönlichkeit an zu strahlen. Dann kriegt man Charisma und Authentizität. Das ist für mich wirkliche Schönheit.

Was zeichnet für Sie die modische Infrastruktur Salzburgs aus?

Ich finde, Salzburg ist ein wunderschönes Pflaster. Ich erlebe, dass man durch die Traditionsnähe einfach noch viel näher am ursprünglichen Handwerk ist. Die Wochenmärkte zum Beispiel haben so viel Liebevolles an sich. An vielen Stellen der Welt gibt es so etwas überhaupt nicht mehr. Das ist es, was Salzburg ein Stück weit ausmacht und einzigartig macht.

Wie wichtig ist der internationale Aspekt in einer Stadt wie Salzburg, die vom Tourismus lebt?

Ich bin in Salzburg, weil es hier so ist, wie es ist; weil Salzburg auf der Welt ein Hotspot der Schönheit ist, der internationales Publikum anzieht. Ich liebe diese Internationalität, weil ich das auch selber verkörpere. Ich bin schwedisch, schottisch, holländisch, deutsch und in der Schweiz geboren. Dadurch habe ich keine Bodenhaftung an irgendeinen Ort, was mich sehr frei macht. Obwohl wir mit unserem Geschäft noch in die Welt wollen: In Salzburg ist unser Anker.

Kategorien

Inspiration