zum Inhalt zum Hauptmenü zu den Kontaktinformationen
zum Inhalt zum Hauptmenü zu den Kontaktinformationen
Schauplätze

republic - das Haus der SZENE Salzburg

republic am Anton-Neumayr-Platz ist Salzburgs urbaner Szene-Treff. Im republic café genießt man tagsüber Cappuccino und trendige Küche, abends sind Party und Clubbing angesagt. Im Großen Saal – früher Stadtkino – bietet die Szene Salzburg ein abwechslungsreiches kultiges Kulturprogramm für alle Generationen.

Manchmal zeigt sich der Große Saal im republic ganz unverhüllt, als alter Ziegelbau, an den sich die neue Technik fügt und schmiegt. Früher einmal hatte hier das Stadtkino seinen Standort – damals noch wesentlich plüschiger - und mit ein bisschen Fantasie kann man sich noch immer die breite Leinwand vorstellen. Seitdem die SZENE Salzburg hier vor rund 30 Jahren Quartier bezogen hat, spielt sich jedoch alles live und innovativ ab.

Urbane Gegenkultur

Als Betreiber hat die SZENE Salzburg das Haus am Anton-Neumayr-Platz zu einer Plattform für zeitgenössische Kunst gemacht. Mit ihrem eigenen internationalen Festival „Sommerszene“ bringt sie jedes Jahr im Juni herausragende Künstler aus den Bereichen Tanz, Performance und Theater nach Salzburg. Entstanden ist dieses Event in den 1980er Jahren als Alternative und urbane „Gegenkultur“ zu den Salzburger Festspielen, die für den Geschmack der damals aufkeimenden freien Kulturszene zu bürgerlich und konservativ waren. Inzwischen gehört die Salzburger „Sommerszene“ auf ihrem Gebiet zu den renommierten Festivals in Europa – und sorgt dennoch jährlich für unerwartete Erlebnisse in der Stadt: Immer wieder geht die Szene auf die Straße, sprich: einzelne Aufführungen und Performances finden im Freien statt, auf öffentlichen Plätzen oder auf einem der Stadtberge. Es kann durchaus auch vorkommen, dass Sie als Publikum unversehens Teil der Aufführung werden!

Eine Art „Frischzellen-Kur“ ist auch das biennale PNEU Festival (immer Ende Jänner in geraden Jahren). „Pneu“ hat hier nichts mit Reifen zu tun; die Abkürzung steht für „Performing New Europe“ und präsentiert eine junge Tanz- und Performance-Szene, die sich im EU-geförderten Netzwerk „apap – advanced performing arts project“ zusammengeschlossen hat. Die SZENE Salzburg als Leading Partner veranstaltet das Festival, mit dabei sind sieben Tanz- und Kunstzentren aus Belgien, Norwegen, Italien, Polen, Frankreich, Kroatien und Deutschland.

Dazwischen Satire und Party

Eigentlich nicht verwunderlich, dass sich auch Gastveranstalter gerne im Haus samt angeschlossener Foyer-Bar einmieten und so für einen vollen Event-Kalender im republic sorgen. An einem Freitag pro Monat steigt im Foyer das 80er & 90er Jahre Clubbing mit kultigen Partyhits zum Abtanzen, jeden Dienstag gibt es Salsa und am Sonntag Live-Musik zum Brunch. Im Saal reichen sich hingegen die Spitzen der deutschsprachigen Kabarett-Szene die Klinke in die Hand. Stammgäste sind u.a. Josef Hader, Stermann & Grissemann oder Willy Astor. Dazwischen legen aber auch internationale Musiker einen Tour-Stop im republic ein, darunter Singer-Songwriter wie Pippo Pollina und Gregor Meyle oder Max Raabe samt Palast Orchester und die Wiener Comedian Harmonists.

Kategorien

Inspiration