zum Inhalt zum Hauptmenü zu den Kontaktinformationen
zum Inhalt zum Hauptmenü zu den Kontaktinformationen
Stadterlebnis

Salzburg im Herbst – abseits der Hochsaison

Nach dem Trubel der Sommersaison kehrt allmählich Ruhe in die Gassen Salzburgs ein und der Herbst taucht die Stadt in ein warmes Licht – ist das nicht bereits ein guter Grund, Salzburg nach den heißen Monaten zu besuchen? Wir haben die Top Tipps für einen Stadtbesuch, während sich die Blätter bunt färben!

Machtig Trachtig am Rupertikirtag

Jedes Jahr Ende September findet mehrere Tage der Rupertikirtag, zu Ehren des Heiligen Ruperts, am Domplatz, Kapitelplatz und Residenzplatz statt. Der Kirtag ist ein wahres Herbst-Spektakel für Salzburger jeglicher Herkunft und Altersklassen, aber auch für Gäste, die sich gerne bunt verzierte Lebkuchenherzen umhängen, eine Leidenschaft für Handwerksmärkte haben oder ganz einfach mit Freunden und Familie den Tag im Bierzelt ausklingen lassen wollen. Hauptattraktion sind die Fahrgeschäfte, darunter das historische Kettenkarussell, welches seit 1848 im Betrieb ist und nur mehr für den Rupertikirtag aufgestellt wird. Nicht fehlen darf die allseits bekannte Tracht – s’Dirndl und d’Lederhosn. Oftmals sind es die schönsten Dirndln und die teuersten Lederhosen, die am Rupertikirtag mit Stolz zur Schau getragen werden.

Verweilen in den Gastgärten Salzburgs

Besonders an warmen Herbsttagen zeigt sich Salzburg von seiner schönsten Seite, die Gassen laden zum Bummeln ein und nach einem ausgedehnten Spaziergang durch die Mozartstadt meldet sich der Hunger - vielleicht sogar auf typische Salzburger Spezialitäten. Hierfür bieten sich Salzburgs Biergärten hervorragend an! Am wohl bekanntesten ist der Biergarten des Augustiner Bräus in Mülln, unverkennbar mit über 1.400 Sitzplätzen unter den großen Kastanienbäumen.
Während man genüsslich Salzburger Nockerl verspeist, genießt man vom Stieglkeller einen atemberaubenden Blick über die Altstadt samt frisch gezapftem Stiegl-Bier.
Mit dem Titel „Salzburger Bierkultur – ausgezeichneter Betrieb“ lockt auch das Sternbräu in seinen gemütlichen Biergarten, umgeben von Arkadengängen und Schatten spendenden alten Kastanienbäumen.

Erlebnis Kapuzinerberg – Die grüne Lunge Salzburgs

Die Berge mitten in der Stadt tragen zu Salzburgs unvergesslichem Flair bei. Die Salzburger lieben besonders den Kapuzinerberg, um dem hektischen Alltag zu entkommen. Gerne wandern auch Touristen hinauf, um die Stadt aus der Vogelperspektive zu betrachten und das sogar in alle Himmelsrichtungen. Verschiedene Wege, wie z.B. der asphaltierte Stefan-Zweig Weg, führen auf den Berg und bestechen mit atemberaubenden Ausblicken. Ein Geheimtipp für das pure Salzburger-Herbstfeeling ist der Basteiweg entlang der 2,2 km langen Wehrmauer. Trotz des manchmal etwas matschigen Untergrunds lohnt sich dieser Weg und belohnt mit hervorragenden Aussichten auf die Stadt Salzburg. Mit etwas Glück kann man sogar einen Blick auf eine der derzeit neun Gämsen erhaschen, welche sich vor Jahren am Berg angesiedelt haben. Nach etwa 1,5 Stunden gemütlichen Wanderns, gelangt man ans Ziel – dem Franziskischlössl. Hier sollte man einkehren, ein Stück Kuchen genießen und den Postkartenblick auf die Stadt Salzburg wirken lassen.

Im Falle des Falles: Schlechtwetterprogramm

Zeigt die Wettervorhersage einmal keine strahlende Sonne, was durchaus typisch für den österreichischen Herbst wäre, hat Salzburg selbstverständlich vieles zu bieten. Allen voran die Festung Hohensalzburg, die man mit der Festungsbahn, der ältesten Standseilbahn Österreichs, innerhalb von 54 Sekunden erreicht. Das Wahrzeichen Salzburgs bietet auch bei Schlechtwetter einen traumhaften Ausblick. Hinter den alten Mauern der Burg kann man ein Stück Salzburger Geschichte näher kennenlernen oder auch diverse Veranstaltungen wie beispielsweise die Festungskonzerte besuchen. Ist man mit Kindern auf Reisen, empfiehlt sich das Haus der Natur inmitten der Stadt. Riesige Saurier aus längst vergangenen Tagen treffen auf eine der leistungsstärksten öffentlichen Sternwarten Mitteleuropas, vielfältige Unterwasserwelten und Reptilien aus aller Welt und die Reise in den menschlichen Körper begeistern ebenso wie die interaktiven Experimente im Science Center. Bierbegeisterte trotzen dem schlechten Wetter in der Stiegl-Brauwelt. Mit Führungen und Kostproben tauchen Besucher in Windeseile in die Welt des berühmten ‚Gerstensaftes‘ ein und bemerken erst beim Ausgang wieder, dass das Leben nicht nur aus Hopfen und Malz besteht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kategorien

Inspiration