zum Inhalt zum Hauptmenü zu den Kontaktinformationen
zum Inhalt zum Hauptmenü zu den Kontaktinformationen
Stadterlebnis

Salzburg-Frühstück mit Aussicht

Frühstücken in Salzburg? Wie ein Kaiser…oder doch eher wie ein Fürsterzbischof? In der Mozartstadt ist dies gleich in mehreren Kaffeehäusern, Hotels und Rooftop-Bars möglich. Wir haben die besten Tipps für den fluffigsten Milchschaum, den exquisitesten Lachs und das weichste Frühstücksei! Atemraubende Blicke auf das Panorama der Salzburg Altstadt und die Festung inklusive!

Das Seven Senses: Eine Oase der Ruhe

Mit knurrendem Magen steige ich in den Lift des rundum renovierten Hotels Stein – mein Ziel: das Restaurant „Seven Senses“ im 7. Stock. Ein adrett gekleideter junger Mann mit halbem Grinsen auf den Lippen lotst mich an einen Tisch in vorderster Reihe. Beim Anblick des Panoramas bleibt mir fast die Spucke weg. Auge in Auge mit der Festung, dem Dom, dem Rathaus und der Kirche St. Peter lasse ich mich auf die grau-melierten Stühle sinken. Ein kurzer Blick auf die übersichtliche Frühstückskarte zeigt, hier gibt es alles was das Frühstücksherz begehrt. Ich entscheide mich für das „Legendary Basic Breakfast“ und bereue die Entscheidung keine Sekunde: Dreierlei Marmeladen, zwei Eier im Glas, ein hübsch drapierter Obststeller und Gebäck aus dem eigenen Concept-Store – dem Green Vanilla - überzeugen mich auf ganzer Linie. Mein Fazit: Ich komme definitiv wieder!   

Frühstück: Montag-Freitag: 7.00-11.00 Uhr

Das Imlauer Sky Bar & Restaurant: Frühstücken wie Gott in Frankreich

Mitten im Zentrum der rechten Salzburger Altstadt, gleich gegenüber dem Kongresshaus, liegt das „IMLAUER Hotel Pitter“. Die Terrasse im 6. Stock ist von unten recht unscheinbar, wenngleich es dort oben eines der besten Frühstücksangebote Salzburgs geben soll. Davon möchte ich mich selbst überzeugen und düse an einem sonnigen Freitagmorgen mit dem Aufzug hinauf in den Gourmethimmel. Oben angekommen weist mir der Kellner einen bereits eingedeckten Tisch mit Blick auf die Festung zu. Durchatmen, loslassen, genießen – das ist heute mein Motto! Und eine Umsetzung ist bei dieser einzigartigen Aussicht und den liebevoll geschnürten Frühstückspaketen nicht schwierig. Egal ob das „Gourmet-Frühstück“ für Zwei, das „Vital-Frühstück“ oder das „IMLAUER Sky Frühstück“ mit knusprigen Croissants und einem Cappuccino zum „Dahinschmelzen“, jedes Frühstück wird in einer hübschen Etagere serviert. Ein Genuss auf ganzer Linie: für das Auge, den Magen und die Seele!

Frühstück: täglich, 9.00-14.00 Uhr

Das Café Bazar: Hotspot für alle Kaffeehausliebhaber

Es ist halb acht Uhr morgens. Ich schlendere an der Salzach entlang in Richtung Café Bazar. Wer echte Kaffeehauskultur liebt, der ist dort genau richtig. Hier hört man eine Zeitung rascheln, gegenüber an der Theke unterhalten sich zwei Geschäftsmänner über die aktuellen Entwicklungen an der Börse. Stundenlang könnte ich auf der schattigen Terrasse sitzen, leckeren Kaffee schlürfen und dabei die märchenhafte Silhouette der Salzburger Altstadt anhimmeln. Um möglichst viel aus der umfangreichen Frühstückskarte zu kosten, ordere ich das „Bazar süß“ mit Croissant und Marmelade und das „Bazar sauer“ mit Salzstangerl und Eiern im Glas. Und während ich gedankenverloren in meiner Heißen Schokolade mit Schlagobers rühre, erwacht auch langsam die Mozartstadt zum Leben. Gerade wollte ich mich schweren Herzens auf den Weg nach Hause machen, da steht der Kellner mit einem Lächeln vor mir: „Darf’s noch ein Prosecco sein, junge Dame?“

Frühstück: Montag-Freitag ab 7.30 Uhr, sonn- und feiertags ab 9.00 Uhr (ganztägig)

Das Restaurant m32: Genuss auf Haubenniveau

Allen, die sich nach einer kleinen Wanderung auf den Mönchsberg mit einem traumhaften Frühstück belohnen möchten, sei das „Restaurant m32“ empfohlen. Nach einem kurzen Aufstieg über die Müllner Kirche erreiche ich das Frühstücks-Eldorado. Ein Tisch ganz am Ende der Terrasse schreit geradezu danach, mich niederzulassen. Die letzten Anstrengungen des Aufstiegs sind verflogen, als ich das atemberaubende Panorama auf die Salzburger Altstadt und die Festung Hohensalzburg erspähe. Fast zu schön, um wahr zu sein! Während in der Ferne gerade ein paar Vögel ein Singspiel veranstalten, studiere ich die Speisekarte. Das „Berg-Frühstück“ passt perfekt zur Höhenlage und meinem Gefühl hier oben, frei und völlig losgelöst von dem pulsierenden Stadtleben. Enttäuscht werde ich nicht: Der Salzburger Schinkenspeck mit frischem Kren, das Burratino mit Kräuter-Tomaten und der Kaffee mit frischer Bergbauernmilch beamen mich schnurstracks in ein sommerliches Urlaubsfeeling! Und nach dem Gaumenschmaus der Extraklasse besuche ich im gleichen Gebäude das Museum der Moderne. Ein perfektere Kombination aus Genuss, Natur und Kultur gibt es wohl kaum!

Frühstück: Dienstag-Freitag von 9.00 -12.00 Uhr, sam-, sonn- und feiertags von 9.00-11.00 Uhr

 

Kategorien

Inspiration