zum Inhalt zum Hauptmenü zu den Kontaktinformationen
zum Inhalt zum Hauptmenü zu den Kontaktinformationen
Kunst & Kultur

Promenadenkonzerte: Musikgenuss im Mirabellgarten

Musik liegt in der Luft! Von 1. Mai bis 31. August wird im Mirabellgarten wieder zünftig aufgespielt. Denn bei den beliebten Promenadenkonzerten ist der historische Garten nicht nur von Blütenduft erfüllt, sondern auch von den schwungvollen Klängen der heimischen Blasmusikkapellen.

„Hörst du das? Da ist irgendwo ein Konzert. Ich hör` Musik!“ Wir spazieren gerade durch den idyllischen Mirabellgarten. Es ist Sonntag, kurz nach halb elf. Eben haben wir uns in einem der charmanten Cafés in der Franz-Josef-Straße ein Frühstück gegönnt und das süße Nichtstun genossen. Über uns spannt sich ein dunkelblauer Himmel, das gesamte Andräviertel döst wie eine zufriedene Katze in der Frühlingssonne. Diese Atmosphäre wollen wir noch etwas länger auskosten. Also haben wir uns an der Ecke ein Eis geholt und sind in Richtung Mirabellgarten geschlendert. Und hier stehen wir nun und fragen uns, wo diese Musik bloß herkommt.

Schwungvolle Melodien und einzigartiges Ambiente

Wir hören Flöten und Trompeten – und war das eben eine Posaune? Neugierig geworden gehen wir weiter, flanieren am Pegasusbrunnen vorbei. Und schließlich entdecken wir den Grund für die geheimnisvollen Klänge, die durch den prunkvollen Garten schallen: Unter dem Blätterdach der Bäume hat sich eine Musikkapelle aufgebaut – die Musikkapelle Salzburg AG StadtBus, wie wir später erfahren. Männer und Frauen in schönen Uniformen stimmen gegenüber des prächtigen Vier-Elemente-Brunnens gerade eine zünftige Melodie an. Wir bleiben im Schatten der Bäume stehen und bemerken, dass sich rund um die Musiker eine Traube an Zuhörern gebildet hat. In einer Ecke wagt gar ein älteres Paar ein kleines Tänzchen. Schön ist das. Ein Konzert in einem Ambiente, das einem internationalen Konzertsaal zur Ehre gereicht – mehr noch: Ein Ambiente, wie es in einem Konzertsaal kaum zu schaffen ist.

„Promenade-Concerte“ mit langer Tradition

Ähnliche Musikvorstellungen gab es im Mirabellgarten schon im 19. Jahrhundert. Damals hießen sie noch „Promenade-Concerte“, wie wir einer Anzeige aus dem Salzburger Volksblatt vom 6. Juli 1876 entnommen haben. Heute organisiert die Kulturabteilung der Stadt Salzburg gemeinsam mit dem Bezirksverband der heimischen Blasmusikkapellen jährlich rund 40 Veranstaltungen. In den 14 Mitgliedskapellen des Blasmusik-Bezirksverbandes wirken mehr als 630 aktive Musikerinnen und Musiker mit. Mit ihren öffentlichen Auftritten leisten sie einen wertvollen Beitrag zum kulturellen Geschehen in der Stadt Salzburg.

Jeden Sommer bei freiem Eintritt

Seit Anfang der 1970er Jahre finden die sogenannten Promenadenkonzerte im Mirabellgarten zwischen 1. Mai und 31. August immer sonn- und feiertags statt. Von 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr bieten heimische Blasmusikkapellen einen Einblick in ihr breites Repertoire. Bei freiem Eintritt kann man den unterschiedlichen Kapellen lauschen und zu den flotten Stücken das Tanzbein schwingen. Oder es sich einfach auf einer der Bänke im Mirabellgarten gemütlich machen und die Atmosphäre genießen.

Musik liegt in der Luft

Gerade spielt die Kapelle einen Tusch, und ein kleines Mädchen neben uns klatscht begeistert in die Hände. Während wir an einen Baum gelehnt die Musik genießen, erhaschen wir einen Blick auf so einige einheimische Zuhörer in Dirndl und Lederhose. Neben uns hören wir italienische Gäste plaudern und beobachten, wie sie im Takt der Musik mitwippen. Das ist doch eigentlich das Schönste: zu sehen, wie Musik Kulturen verbindet und Menschen berührt. Das alles vor der Kulisse des herrlichen, in voller Blüte stehenden Mirabellgartens. An einem Sonntag mit Sonne und milden Temperaturen – und wir, mit einem Eis in der Hand. Herz, was willst du mehr?

Das könnte Sie auch interessieren

Kategorien

Inspiration