zum Inhalt zum Hauptmenü zu den Kontaktinformationen
zum Inhalt zum Hauptmenü zu den Kontaktinformationen
Stadterlebnis

Salzach erLeben!

Wer in der Stadt unterwegs ist, überquert früher oder später einen Fluss: die Salzach. Seit Jahrhunderten bahnt sich Salzburgs Lebensader ihren Weg durch die Altstadt. Das bunte Treiben an ihren Ufern wird durch zahlreiche Attraktionen bereichert – spannende Schifffahrten, gemütliches Flanieren und ausführliches Gustieren inklusive!

Salzburg ist seit jeher zweigeteilt – nun ja, zumindest in die linke und die rechte Altstadthälfte. Denn mitten durch die Mozartstadt schlängelt sich eines ihrer bekanntesten Wahrzeichen: die Salzach. Durch die Salzschifffahrt kam die Salzach zu ihrem Namen. Die wurde noch bis zum 19. Jahrhundert betrieben. 1891 wurde sie aufgrund zahlreicher Untiefen und zu schwacher Motoren eingestellt.

Schiff ahoi!

Selbst Rudern müssen die Passagiere der Amadeus Salzburg zum Glück nicht – stattdessen bietet das hochmoderne Salzachschiff einen phänomenalen Ausblick auf die Stadt. Flussaufwärts Richtung Hellbrunn grüßt außerdem die eindrucksvolle Gebirgskulisse. Abends verwandelt sich die Anlegestelle am Franz-Josef-Kai in eine vielbesuchte Cocktailbar mit ganz besonderem Flair. Wer gerne vorne bei den Trends mitmischt, sollte unbedingt den Amphibienbus ausprobieren. Das Fahrzeug legt ebenfalls an der Anlegestelle der „Amadeus“ ab und ist in Österreich einzigartig. Ein Stückchen flussabwärts verlässt es über eine Rampe die Salzach. Danach fährt der Amphibienbus auf der Straße weiter, ehe er erneut in die Fluten eintaucht. Ein wirklich spektakuläres Sightseeing-Highlight!

Das Salzburger Kommen und Gehen

Wer den festen Boden unter den Füßen bevorzugt, sollte einen Spaziergang an der Salzach unternehmen. Breite Wege laden auf beiden Seiten zum Flanieren ein. Wenn es im Sommer heiß wird, locken die schattigen Sitzgelegenheiten mit Blick auf das kühle Nass. Von Geschichten aus fernen Ländern und Kontinenten kündet indes das außergewöhnliche Ambiente der sommerlichen Salzachgalerien: Der größte Open-Air Kunstbazar Österreichs findet an zwölf Wochenenden zwischen Pfingsten und Ruperti (Ende September) statt. Es entstehen Eindrücke wie aus 1001 Nacht, wenn Windspiele sanft in der Brise klirren und sich fremde Gerüche mit dem geschäftigen Treiben mischen.

Die Brücken über die Salzach

In Salzburg gibt es sage und schreibe 13 Brücken! Teilweise befinden sie sich noch an ihren ursprünglichen Stellen oder ersetzen längst vergangenen Fährverkehr. Zum ganz besonderen Highlight hat sich der Makartsteg entwickelt. Als „Steg“ ist er ausschließlich Fußgängern und Radfahrern vorbehalten. Seit einigen Jahren bringen dort Verliebte ihre Liebesschlösser an. Ein beliebter Brauch, der in vielen Städten mit Begeisterung zelebriert wird. Paare versehen ihre Schlösser mit den Namen oder Initialen. Danach werfen sie den Schlüssel in den Fluss – als Zeichen ihrer ewigen Liebe. Auch der Mozartsteg ist einen Besuch wert. Die elegant wirkende Brückenkonstruktion im Jugendstil war bis 1921 sogar mautpflichtig! Heute dürfen Fußgänger und Fahrradfahrer kostenlos passieren. Das Mauthäusl steht aber trotzdem noch und beheimatet den kleinsten Coffeeshop Salzburgs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kategorien

Inspiration