zum Inhalt zum Hauptmenü zu den Kontaktinformationen
DE Sprachauswahl Suche Navigation öffnen
Innenansicht Salzburg Dom | © DomQuartier

Der Erzbischof von Salzburg

Der Erzbischof Salzburgs führt einige außergewöhnliche Titel und besitzt eine Sonderstellung in der katholischen Kirche. Als primas germaniae (seit 1648) und legatus natus (seit 1179) zählt er zu den wichtigsten Würdenträgern außerhalb des Vatikans.

Der "halbe Papst"

Der bekannte Ausspruch „Seht, da kommt der halbe Papst!“ von Papst Pius IX. beim Ersten Vatikanischen Konzil 1869 beschreibt die besondere Situation Salzburgs. Noch heute steht die Rolle des Erzbischofs stellvertretend für die Ausnahmestellung des ehemaligen Kirchenstaates. Schon ab 1027 konnten die Salzburger Erzbischöfe in ihrer Kirchenprovinz Entscheidungen anstelle des Papstes treffen. Außerdem durften sie bis 1934 ohne päpstliche Zustimmung in ihren Eigenbistümern Bischöfe ernennen. Das Salzburger Domkapitel genießt zudem das Recht, den zukünftigen Erzbischof aus einem Dreiervorschlag des Papstes auswählen zu können. Als äußeres Zeichen ihrer Stellung dürfen die Salzburger Erzbischöfe den Legatenpurpur tragen, eine feierliche Kleidung, die wesentlich älter ist als das Purpurgewand der Kardinäle. Der Salzburger Erzbischof darf den Legatenpurpur als einziger Erzbischof sogar an der Römischen Kurie, der Leitung und Verwaltung der Kirche, tragen.

Der aktuelle Erzbischof: Dr. Franz Lackner

Seit 2013 ist Franz Lackner der Erzbischof Salzburgs. Der gebürtige Steirer wurde erst mit 35 Jahren zum Priester geweiht. Nach der Pflichtschule begann er eine Lehre als Elektriker und diente von 1978 bis 1979 als UNO-Soldat auf Zypern. Nach seiner Heimkehr trat er in ein Aufbaugymnasium ein, 1984 folgte der Eintritt in den Franziskanerorden, 1991 wurde er zum Priester geweiht. Nach dem Doktorat an der päpstlichen Universität Antonianium des Franziskanerordens in Rom unterrichtete Franz Lackner dort Metaphysik. 1999 bekam er einen Lehrauftrag der Philosophie in Wien. Drei Jahre später wurde er zum Weihbischof der Diözese Graz-Seckau ernannt. Am 18. November 2013 bestätigte Papst Franziskus die Wahl von Franz Lackner zum Erzbischof von Salzburg.

Franz Lackner ist der 91. Bischof von Salzburg, der 90. Nachfolger des Heiligen Rupertus und der 79. Erzbischof.

Das könnte Sie auch interessieren:

Newsletter

Der Newsletter der Tourismus Salzburg GmbH informiert Sie über kommende Veranstaltungen, aktuelle Angebote sowie kulturelle Höhepunkte der Mozartstadt.

Planen Sie Ihren Besuch

Stadtrundfahrten und Ausflugsfahrten in Salzburg und Umgebung online buchen:

Salzburg Herz sind die zahlreichen und vielfältigen kulturellen Veranstaltungen. Buchen Sie hier Ihre Tickets:

Die SalzburgCard ermöglicht Ihnen kostenlosten oder vergünstigten Eintritt in zahlreiche Sehenswürdigkeiten sowie die kostenlose Benützung der öffentlichen Verkehrsmittel.

schließen
Hotels in Salzburg bequem online buchen - zum Bestpreis!