zum Inhalt zum Hauptmenü zu den Kontaktinformationen
DE Sprachauswahl Suche Navigation öffnen
Masken vor den Festspielhäusern - Salzburger Festspiele | © Luigi Caputo

100 Jahre Salzburger Festspiele

Mozartstadt hin, Sound of Music-Stadt her: Auf dem internationalen Kulturparkett ist Salzburg vor allem Festspielstadt. 2020 feiern die Salzburger Festspiele ihr 100-Jahr-Jubiläum und verwandeln wie jeden Sommer die Altstadt in eine große Bühne.

Salzburger Festspiele: Ein internationales Kultur-Festival mit den großen Stars feiert den 100. Geburtstag

„Die ganze Stadt ist Bühne“ – so formulierten die Gründerväter der Salzburger Festspiele – Max Reinhardt, Hugo von Hofmannsthal und Richard Strauß – ihr Vorhaben vor hundert Jahren. Ihr Wunsch ging in Erfüllung und wird noch heute gelebt: Salzburg vollzieht während der Festspielzeit eine „Metamorphose auf Zeit“, in der sich internationale Bühnenstars, Prominenz und Eliten ein Stelldichein in Salzburg geben. Mittlerweile zählen die Salzburger Festspiele zu den bedeutendsten Festivals der darstellenden Künste weltweit. Ihr Erfolg fußt auf drei Säulen: Dem breiten künstlerischen Angebot mit der einzigartigen Kombination aus Oper, Schauspiel und Konzert, der Verbindung zwischen Kultur und Urlaub und dem besonderen Flair der UNESCO Weltkulturerbestadt Salzburg.

Jedermann: der Festspiel-Klassiker Salzburg ohne die Festspiele ist schier unvorstellbar – und die Festspiele sind es ohne ihr ‚Markenzeichen‘, den Jedermann. Einmal im Leben Hugo von Hofmannsthals Schauspiel am Domplatz sehen ist der Traum vieler Theaterfreunde. Doch nicht nur sie zieht das zeitlose Stück in seinen Bann. Vom Rätselraten über das Kleid der Buhlschaft bis hin zu Fotos vom traditionellen Bieranstich bei der Premierenfeier: Der Jedermann hält die gesamte Festspielstadt in Atem! Kein Wunder, dass beim ewigen Publikumsliebling jeder der mehr als 2.500 Plätze regelmäßig ausverkauft ist.

Die Spielstätten der Salzburger Festspiele

Neben der Jedermann-Freiluftbühne auf dem Domplatz verteilen sich die weiteren Veranstaltungsorte über die gesamte Stadt. Und seit 1992 mit der Pernerinsel in Hallein sogar darüber hinaus. Am bekanntesten jedoch sind die Felsenreitschule und das Große Festspielhaus in der Hofstallgasse – inklusive Schaulaufen der angereisten High Society auf dem Roten Teppich.

Die ganze Stadt als große Bühne

Um die Salzburger Festspiele zu genießen, braucht man jedoch keine Karte. Dem Treiben rundherum kann sich keiner entziehen, außerdem laden viele Gratis-Angebote ein. Alte und neue Festspiel-Produktionen werden bei den Siemens Fest>Spiel>Nächten auf dem Kapitelplatz – zum Teil live – übertragen. Am ersten Wochenende bietet das Fest zur Festspieleröffnung ein buntes Programm von Hochkultur bis Volkskultur.

Die Geschichte und großen Namen der Salzburger Festspiele

Die ganze Stadt als Bühne – davon träumte schon der Regisseur Max Reinhardt. Gemeinsam mit dem Dichter Hugo von Hofmannsthal und anderen Kulturgranden gründete er 1920 die Salzburger Festspiele. Eine Reihe von Intendanten – darunter Herbert von Karajan – führten die Geschichte des Klassikfestivals weiter.

Das könnte Sie auch interessieren:

Newsletter

Der Newsletter der Tourismus Salzburg GmbH informiert Sie über kommende Veranstaltungen, aktuelle Angebote sowie kulturelle Höhepunkte der Mozartstadt.

Planen Sie Ihren Besuch

Stadtrundfahrten und Ausflugsfahrten in Salzburg und Umgebung online buchen:

Salzburg Herz sind die zahlreichen und vielfältigen kulturellen Veranstaltungen. Buchen Sie hier Ihre Tickets:

Die SalzburgCard ermöglicht Ihnen kostenlosten oder vergünstigten Eintritt in zahlreiche Sehenswürdigkeiten sowie die kostenlose Benützung der öffentlichen Verkehrsmittel.

schließen
Hotels in Salzburg bequem online buchen - zum Bestpreis!